Jurten

Jurten? Eigentlich muß man dieses Wort in Pfadfinderkreisen nicht erklären. Wenn wir ehrlich sind, ist jeder Pfadfinder von der "Schwarzen Magie" begeistert. Aber eine ganz normale Jurte kann jeder aufstellen. Die Kunst des Zeltbaus liegt in der geschickten Kombination von allen möglichen Jurtenteilen, seien es nun Dachplanen, Seitenteile, Theaterplanen, ....

Natürlich steht auch der Stamm Frommern anderen Stämmen in nichts nach und begeistert seit einigen Jahren mit immer wieder mit neuen gewagten Konstruktionen. Im folgenden sind unsere Konstruktionen kurz erklärt.

Wegweiser

  • Die Gemeinschaftsjurte stellten wir jedes Jahr in unserem Sommerlager auf, oder auch zu Elternabenden. Sie ist schnell errichtet und bietet bis zu 60 Personen Platz. 
  • Die Elternnachmittagsjurte haben wir anläßlich eines Elternnachmittages im Jahr 1994 zum erstem Mal errichtet.
  • Die Jubiläumsjurte haben wir zu unserem 25jährigen Jubiläum im Jahr 2000 errichtet und waren begeistert. Eine erweiterte Version bauten wir 2004 auf.

Gemeinschaftsjurte

Die Gemeinschaftsjurte besteht aus drei Sechserjurten, die jeweils zur Hälfte an zwei Seiten zusammengeknüpft sind. Bei der Aufhängung des mittleren Teils ergeben sich zwei Möglichkieten. Entweder benutzt man dazu einen Innen- oder einen Außendreifuß. Der Außendreifuß muss allerdings aus ca. 8 m langen Stangen zusamenngesetzt sein. Dafür hat man baer auch eine schönere Atmosphäre im Zelt, da im Inneren der Dreifuß fehlt und es den Anschein hat, dass das Zelt schwebe.

Wir benutzten die Gemeinschaftsjurte für unsere Abendrunden oder allgemein als Versammlungszelt. In der Mitte installieren wir ein große Feuerstelle. Zudem werden die Schlafzelte der LieterInnen an diese Jurte angehängt, so dass bei einem Sommerlager jedes Mal eine grosse Jurtenburg entsteht. Durch geschicktes Anordnen kann man es schaffen, bis zu 6 Jurten an die Gemeinschaftjurte anzuhängen. (Allerdings muss dabei beachtet werden, dass, wenn die Gemeinschaftjurte gut steht, die Schlafzelte wassereinbruchgefährdet sind. Das gilt aber auch andersrum.)

Als Hut für das mittlere Loch eignet sich eine normale Kothe bei einem Außendreibein oder die von uns so benannte Trurte ( 3 Dachplanen ) bei einem Innendreibein. Diese Konstruktionen sollten jedoch bevor der Dreifuß aufgerichtet werden, am Dreifuß befestigt werden.

Materialbedarf

  • 18 Dachplanen
  • 12 Doppelseiten
  • 4 Jurtenkreuze
  • 3 Dreifüße
  • 3 Hüte
  • je nach Dreifuß 5m- oder 8m-Stangen
  • je nach Dreifuß 3 oder 4 Dachplanen für mittleren Hut

Elternnachmittagsjurte

Die Elternnachmittagsjurte besteht aus insgesamt sieben Jurten. Dabei sind um eine zentrale Sechserjurte weitere sechs Sechserjurten gleichmäßig angeordnet. Die mittlere Jurte erreicht eine Höhe von ca. 4 m und an ihr ist praktisch die ganze Konstruktion aufgehängt. Um das mittlere Zelt in Höhe zu bringen, muß man einen Stamm von ca. 6 m Länge in der Mitte aufstellen. Die Grundfläche beträgt ca. 140 m².

Materialbedarf

  • 42 Dachplanen
  • 18 Doppelseiten
  • 8 Jurtenkreuze
  • 6 Dreifüße
  • 7 Hüte
  • 6 m - Stamm

Jubiläumsjurte

Die Jubiläumsjurte besteht aus insgesamt zehn Sechserjurten und eigentlich stellt diese Jurte nur eine Erweiterung der Gemeinschaftsjurte dar. Die eine zentrale Jurte der Elternnachmittagsjurte wird hier durch zwei Jurten ersetzt. Die Form der Sechserjurte bedingt, dass man nun acht Jurten darum anordnen kann. Wir haben für die mittleren Jurten unsere beiden weissen Komplettdächer verwendetö dadurch ist die Lichtzufuhr besser. Zudem haben wir die Jubiläumsjurte noch von innen beleuchtet, was von außen betrachtet ein spektakuläres Schauspiel darstellte...

Zum Aufbau werden zwei Masten im Abstand von ca. 4 m ( ein Jurtendurchmesser ) aufgestellt. Daran werden die mittleren Jurten hochgezogen, die ein ungefähre Höhe von 6 m erreichen. Im folgenden werden die einzelnen Jurten drumherum aufgebaut und ausgerichtet. Das einzige Problem ergibt sich aus der zwölfeckigen Form der Jurten. Die mittleren "Pyramiden" müssen mittels einer komplizierten Seilkonstruktion hochgezogen werden.

Eigentlich wollten wir die Jubiläumsjurte doppelstöckig gestalten, allerdings hatte sich dies bald erledigt, da unsere Seilkapzitäten für ein solchen Vorhaben nicht augereicht hätten. Wir haben so schon 300m zukaufen müssen. Die Fläche beträgt ca. 250 m². Überall besteht eigentlich die Möglichkeit zu stehen, da die Dachschräge teilweise doch sehr steil ist.

Materialbedarf

  • 60 Dachplanen
  • 44 Doppelseiten oder 88 Seitenteile
  • 12 Jurtenkreuze
  • 8 Dreifüße
  • 10 Hüte
  • zwei 8 m - Stämme
  • ca. 30 Seilrollen
  • Schäkel en masse